refugees

refugees are welcome

#refugeeswelcome

Wer als Flüchtling in eine Stadt kommt, für die sie/er sich nicht unbedingt freiwillig entschieden hat, für die/den ist es besonders wichtig, zu wissen, an wen man sich wenden kann, um Anträge zu stellen, die Sprache zu lernen, psychologische Betreuung zu erhalten und Menschen mit ähnlichen Erfahrungen zu treffen. Stuttgart ist in dieser Hinsicht beinahe vorbildlich aufgestellt und bietet für Migrantinnen und Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, viele verschieden Angebote. Seit neuestem gibt es an zentraler Stelle in der Stadt, am Charlottenplatz, das Welcome Center. Auch das Fraueninformationszentrum liegt zentral und berät Migrantinnen über Bildungsangebote, rechtliche Möglichkeiten und vieles mehr. Allen Angeboten gemeinsam ist eines: sie heißen Flüchtlinge willkommen. Auch wir möchten uns diesem Ruf anschließen und twittern deshalb gemeinsam mit anderen Twitter-Usern unter dem Hashtag #refugeeswelcome.

Mitmachen, sich engagieren und zeigen, dass Deutschland ein sicherer Ort ist, das kann jeder und jede von uns in ganz individueller Form. Hauptsache, wir machen eines ganz klar: Dieses Land gibt keine Macht der Angst, hat keinen Platz für Gewalt – sondern will eine neue Heimat für Menschen sein, die aus Kriegsgebieten kommen oder als politische Flüchtlinge bei uns Schutz suchen.

Mehr Informationen zum Thema findet ihr z.B. bei Pro Asyl sowie der Flüchtlingsberatung der Migrationsdienste und einigen anderen Anlaufstellen im Netz, die z.B. vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg gelistet werden.

Werbeanzeigen