Toleranz für VIELFALT

Toleranz für VIELFALT

Am vergangenen Samstag, den 23. Januar, fand im Kongresszentrum der Stadt Stuttgart, eine höchst umstrittene Veranstaltung der Demo-für-alle statt. Auf dem Symposium Gender und Sexualpädagogik verbreiteten AnhängerInnen dieser homophoben Bewegung zum widerholten Male ihre bereits bekannten, pseudowissenschaftlichen Thesen: demnach sei Gender Mainstreaming familienfeindlich und die Leitperspektive »Toleranz für Vielfalt« im neuen Bildungsplan Baden-Württembergs würde Familie als Lebensmodell benachteiligen und Kinder „verschwulen“.

Glücklicherweise protestierten vor der Kongresshalle viele Bürgerinnen und Bürger gegen die rechtspopulistische und diskriminierende Hetze. Sie waren dem Aufruf des Bündnis‘ „Vielfalt für Alle“ gefolgt. Das Bündnis besteht aus verschiedenen Organisationen und Einzelpersonen, die sich gemeinsam stark machen für ein buntes, aufgeklärtes und vielfältiges Stuttgart. Auf facebook findet ihr mehr Informationen zu den Beteiligten, kommenden Aktionen und wie ihr mitmachen könnt.

Am 28. Februar verbreitet die Demo-für-alle wieder ihre antidemokratischen Thesen.

Wir als Redaktion rufen euch auf, zahlreich und bunt an der Gegendemo teilzunehmen!